Polenta mit Kaffee: Spermidin-reiches Frühstück #4:

Polenta oder auch Maisgrieß genannt ist reich an Spermidin und ein, vor allem in Unterkärnten beliebtes, gesundes Frühstück. Unsere Kinder essen das 2-3-mal in der Woche unser Opa isst das jeden Tag.

Der Opa ist bald 90 und körperlich und geistig noch top fit. Jeden Tag steht er zeitig auf, macht ein paar Arbeiten am Hof, z.b. geht er die Hühner ins Freie lassen und Eier absammeln. Nach getaner Arbeit gibt’s Frühstück: Polenta, eine Tasse Kaffee und die Tageszeitung. Dann hat er wieder genug Kraft um weiter zu arbeiten, denn stillsitzen war noch nie was für ihn…

Unser Opa mit seinen Hühner

Zubereitung

Für die Polenta vermengen wir den Maisgrieß mit der 3-fachen Menge Wasser (oder Milch) und einer Prise Salz. Unter ständigen Rühren zum Kochen bringen bis der Brei anfängt einzudicken. In meiner linken Hand habe ich schon den Deckel des Topfes, denn wenn es zum Blubbern anfängt schnell Deckel drauf, ansonsten spritzt alles raus. Herdplatte ausstellen und etwa 10 Minuten quellen lassen. Dann ein Stückchen kalte Butter schwungvoll unterrühren, fertig.

Je nach Mahlgrad und Vorliebe (eher fester oder flüssiger Brei) kann der Wasser Anteil variiert werden (eventuell ist die 5-fache Menge an Wasser nötig).

Unser Opa isst den Polenta-Sterz ohne was und trinkt sein Kaffee dazu, wir schütten den Kaffee drüber und die Kinder essen es gerne mit Milch und ein bisschen Zucker.


Zutaten (2 Personen)

  • 1 Tasse Polenta (140 g)
  • 3 Tasse Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 Stückchen Butter (ca. 20 g)
  • Kaffee oder Milch
…mit Kaffee
…oder mit Milch
oder mit Milchkaffee 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s